Am Shop wird gebaut. Schaut euch gerne um und schreibt mir eure Bestellanfragen an nine@wildfaser.de oder Instagram Direktnachricht

Tencel™- nachhaltiger Stoff aus Holz


Habt ihr schon davon gehört, dass unsere heimischen Laubbäume: Buche, Ahorn, Linde und Birke sich hervorragend eignen, um die Fasern für unsere Kleidung zu liefern?

Die österreichische Firma Lenzing hat ein ökologisch-nachhaltiges Verfahren entwickelt, in welchem sie das Holz, einschließlich der Äste und Rinde, mittels einer ökologischen Lauge auffasert, damit es anschließend zu Stoff verarbeitet werden kann. Tencel™ ist der Name dieses neuartigen Stoffes.

 

Der Rohstoff ist also Holz. Macht erstmal eine splittrig-steife Vorstellung. Aber das Gegenteil ist der Fall.

Tencel™ ist weicher als Baumwolle und geschmeidiger als Seide, fällt schwer und hat durch den seidigen Glanz einen edlen Touch.

Außerdem überzeugt der Stoff durch hervorragende Trageeigenschaften: er kann von sich aus viel Wasser aufnehmen und weiterleiten, so dass eine natürliche Feuchtigkeitsregulierung gegeben ist und er sich sogar leicht kühl auf der Haut anfühlt. Das ist besonders angenehm für hautempfindliche Menschen. Diese profitieren auch davon, dass der Stoff antibakterielle Wirkung hat und Pilzwachstum hemmt. Er bleibt somit auch bedeutend länger frisch.

Nachhaltig ist das ganze auch: schon bei der Holzauswahl wird darauf Wert gelegt, dass die Bäume aus regionalen Wäldern kommen, die zertifiziert nachhaltig bewirtschaftet werden, was bedeutet, dass mehr gepflanzt als geerntet wird.

Die Lauge, die gebraucht wird, um das feste Holz in eine weiche formbare Masse zu verwandeln ist organisch und ungiftig und wird dazu noch zu 99,9% im Prozess zurückgehalten, damit sie immer wieder verwendet werden kann. In der gesamten Produktion entstehen keine Abfallstoffe. Am Ende seines Stofflebens kann das Kleidungsstück vollständig kompostiert werden und wird so zu neuem Boden für unsere Pflanzen.


Hinterlasse einen Kommentar


Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen